Reifenschaukel

Reifenschaukel

Vom Autoteil zum Spaßfaktor

Eine Reifenschaukel ist wie der Name schon sagt eine Schaukel, bei der die Sitzfläche kein Brett sondern ein Reifen ist. Meist werden dafür alte Autoreifen benutzt, dessen Profil zu abgefahren für den Straßenverkehr ist. Deshalb ist es sehr günstig, sich eine Reifenschaukel einfach selber zu bauen.

Bei der Reifenschaukel ist besonders, dass man den Reifen entweder horizontal oder vertikal aufhängen kann. Ein kleiner Unterschied, der gleich für ein ganz anderes Schaukelerlebnis sorgt. Auf den jeweiligen Unterseiten finden sie genauere Informationen zu den beiden Typen.

Horizontale Reifenschaukel

Bei der horizontalen Reifenschaukel ist der Reifen an vier Punkten mit einem Haken versehen, an dem die Seile befestigt werden. Jeweils zwei Seile laufen zusammen, sodass man oben am Schaukelgerüst nur Haken für zwei Seile haben muss. Diese Vierpunkt Verankerung ist wichtig, damit der Reifen bei einseitiger Belastung nicht kippt. Es ist vollkommen normal, dass der Reifen etwas schief hängt, wenn nur nur auf einer Seite des Reifens gesessen wird. Das ist aber nicht schlimm und tut dem Schaukelspaß keinen Abbruch.

Vorteile
Das besondere bei dieser Schaukel ist, dass man sowohl alleine als auch zu zweit darauf schaukeln kann. Auch kann man sich drauf setzen und die Füße durch das Loch stecken, sich drauflegen oder auch stellen. Der Reifen ist außerdem breit genug, sodass man auch im Erwachsenenalter noch gut darauf schaukeln kann, was besonders schön für Kinder ist, wenn sie auf Papas Schoß hocken können beim schaukeln.

Nachteile
Da das Loch relativ groß ist, sollten die Kinder schon etwas größer sein. Auch fällt es kleinen Kindern bei der Reifenschaukel schwerer sich selber Anschwung zu geben, als es bei herkömmlichen Schaukeln der Fall ist.

Fazit
Eine Schaukelart, die viel Möglichkeiten bietet und vor allem auch zu zweit benutzt werden kann. Ist Erfahrungsgemäß beliebter bei Kindern als Brettschaukeln. Leider nicht für ganz kleine Kinder geeignet. Möchten sie lieber eine selber bauen finden Sie weiter unten eine Anleitung.

Meine Empfehlungen

Vertikale Reifenschaukel

Die vertikale Reifenschaukel besteht ebenso wie die horizontale Ausführung  aus einem alten Autoreifen. Anders ist hier nur, dass diese Schaukel mit nur einem Seil an einem Baum, Gerüst oder der Decke befestigt wird.

Vorteile
Ebenso wie die horizontale Reifenschaukel bietet auch die vertikale Ausführung verschiedene Möglichkeiten darauf zu schaukeln. Man kann sich entweder oben auf den Reifen setzen oder die Beine durch das Loch stecken und im Reifen sitzen. Außerdem ist es möglich seinen Körper durch das Loch zu stecken und auf/im Reifen zu liegen.
Ein weiterer großer Vorteil dieser Reifenschaukel ist, dass sie mit nur einem Seil befestigt wird. Dadurch kann sie auch leicht an einem dicken Ast eines Baumes oder unter einem Balkon befestigt werden. Ebenfalls daraus resultierend, dass es nur ein Seil gibt ist, dass man in alle Richtungen Schaukeln kann und sich auch im Kreis drehen kann.

Nachteile
Der Vorteil, dass man in alle Richtungen schaukeln kann, ist leider auch ein Nachteil. Aus diesem Grund ist von einer Anbringung am Schaukelgerüst abzuraten, um zu verhindern, dass die Kinder beim Schaukeln gegen das Gestänge stoßen. Es sollte also ausreichend Platz um die Schaukel vorhanden sein.

Fazit
Die vertikale Reifenschaukel bietet viele Möglichkeiten und super viel Schaukelspaß. Eine Anbringung ist auch ohne Schaukelgerüst sehr leicht möglich.Allerdings benötigt sie auch viel Platz drum herum, um Verletzungen zu vermeiden.
Es gibt sie auch in einer schönen Pferdeausführung, bei der der Reifen so geschnitten und dekoriert ist, dass er wie ein Pferd aussieht.

Meine Empfehlungen

Reifenschaukel selber bauen

Vertikale Reifenschaukel selber bauen

Eine Reifenschaukel selber zu bauen ist relativ einfach. Die vertikale Ausführung ist dabei wesentlich leichter und schneller gebaut als die horizontale.
Um eine vertikale Reifenschaukel zu bauen brauchen sie folgendes:
1 Ringschraube mit Gewinde
2 Unterlegscheiben
2 Muttern oder eine selbstsichernde Mutter
1 Autoreifen
evtl. 1-2 Seilklemmen
evtl. 1 Metallring
evtl. 1 Achterhaken

Wenn sie selber gerade keinen Reifen haben, fragen sie doch mal bei einem Recyclinghof nach. Dort bekommt man oft welche gegen eine kleine Spende für die Kaffeekasse. Auch Bauern haben oft viele Reifen um ihre Abdeckplanen zu beschweren. Fragen sie doch einfach mal da, und mit etwas Glück bekommen Sie einen Reifen geschenkt.

Als allererstes müssen sie mit einem Scharfen Messer ein kleines Loch in den Reifen bohren, an der Stelle wo später einmal das Seil durch soll. Stecken Sie nun eine Unterlegscheibe auf das Gewinde der Ringschraube und stecken sie das Gewinde durch das Loch. nun kommt sie zweite Unterlegschraube auf das Gewinde. Ziehen sie nun zwei Muttern auf das Gewinde auf und ziehen sie diese so fest wie sie können. Wenn sich die Muttern nicht mehr bewegen lassen verdrehen sie die beiden Muttern ineinander. Das ist wichtig, damit sich die Muttern durch die Schaukelbewegung nicht lösen. Alternativ zu der zwei Muttern-Methode könne sie auch eine sich selbst sichernde Mutter benutzen. Dies würde ich stark empfehlen.
Nun fehlt nur noch das Seil. Fädeln sie das Seil durch das Loch der Ringschraube. Sie können es dort mit einem Knoten befestigen, wenn Sie ihren Knotenkünsten vertrauen.
Anderenfalls fädeln Sie einfach das Seil durch den Ring, legen das Seilende an das Seil und benutzen die Seilklemme.  Diese wird mit einer Zange oder dem Schraubstock zugedrückt und verbindet so das Seilende mit dem Restseil. Soll die Reifenschaukel an einem Baum befestigt werden, so ist sie nun fertig. Soll sie an ein Gerüst, so muss am anderen Seilende noch ein Metallring für die Aufhängung angebracht werden. Dies geschieht auch einfach wieder mit der Seilklemme. Will man die Schaukel höhenverstellbar haben, so sollte zuvor noch ein Achterhaken angebracht werden.
Und fertig ist die selbstgebaute Reifenschaukel.

Wer es etwas leichter haben mag, kann fertige Seile kaufen, die schon über alle benötigten Haken und Schrauben verfügen. Diese Sets koststen meistens zwischen 9 und 20 Euro. Ich persönlich habe mit der Marke Gartenpirat gute Erfahrungen gesammelt.

Meine Empfehlungen

Horizontale Reifenschaukel selber bauen

Die horizontale Reifenschaukle selber zu bauen ist etwas schwieriger als die vertikale, aber immernoch sehr gut machbar.
Sie brauchen folgende Materialien:
1 Reifen
4 Ringschrauben mit Gewinde
8 Unterlegscheiben
4 selbstsichernde Muttern
4 Metallringe
2 kurze Seile
2 lange Seile
8 Seilklemmen

Stechen Sie zuerst vier Löcher in den Reifen für die Aufhängung. Hierbei ist wichtig, dass die vier Punkte ein exaktes Quadrat bilden, damit die Schaukel nicht schief hängt. In jedes Loch kommt eine Ringschraube  mit Gewinde. Dabei kommt jeweil unter und über dem Reifen eine Unterlegscheibe. Anschließend werden die Ringschrauben mit den Muttern fixiert.
Daraufhin wird eines der kurzen Seile genommen und doppelt hingelegt, sodass die Enden beieinander sind. Beide Enden werden durch einen Metallreifen gefädelt . Nun sind auf einer Seite des Ringes die beiden Enden und auf der anderen Seite eine Schlaufe. Die Enden werden jetzt durch diese Schlaufe gesteckt und festgezogen. Das selbe passiert auch mit dem zweiten Seil bei einem weiteren Metallring.
Jedes der Seilenden wird nun jeweils durch einen der Ringe am Reifen gezogen und mit den Seilklemmen fixiert. Auf diese Weise entsteht die Dreiecksfixierung, die die Schaukel hält und ein kippen verhindert. Jetzt ist die Reifenschaukel schon fast fertig.
Nun wird noch jeweils eines der langen Seile durch den Metallring der Dreieckshalterung gefädelt und mit einer Seilklemme fixiert. Das andere Seilende wird durch einen neuen Metallring für die Aufhängeung am Gerüst gefädelt und ebenfalls mit einer Seilklemme befestigt. Das selbe wird jetzt noch mit dem zweiten Seil wiederholt und fertig ist die Schaukel.
Auch hier gilt, dass man einen Achterhaken in das Seil integrieren kann, um die Schaukel höhenverstellbar zu machen.

Auch hierfür gibt es fertige Seilsets zu kaufen. Gerade durch die schon fertige Vier-Punkt Aufhängung erspart der Kauf eiens fertigen Sets eine Menge Arbeit. Diese gibt es für einen Preis ziwschen ungefähr 15 und 25 Euro.

Meine Empfehlungen

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *