Brettschaukel

Die Brettschaukel

Wenn man das Wort Schaukel hört denkt fast jeder sofort an die ganz normale Standardversion. Ein Brett, dass mit zwei Seilen an einem Gerüst oder einem Baum befestigt ist. Aus diesem Grund wird dieser Schaukelsitz heute auch oft noch Brettschaukel genannt, auch wenn sie oftmals aus Plastik ist. Wenn man sich ein Gerüst neu kauft, muss man sich selten Gedanken über die Sitze machen, denn meistens wird das Gerüst gleich mit Schaukeln geliefert. Möchte man seine Schaukel aber abseits eines Gerüstes aufhängen oder braucht eine neue muss man sich eben doch Gedanken machen, welches Modell es sein soll.

Die Ausführungen

Die normalen Schaukelsitze gibt es verschiedenen Ausführungen und sind meist für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Hauptsächlich unterscheiden sie sich in zwei Punkten: Dem Material und der Belastbarkeit.

Es gibt Schaukeln aus Holz, Plastik und elastischem Plastik. Die ersten beiden unterscheiden sich hauptsächlich nur im Material. Das ist einfach eine Frage des persönlichen Geschmacks.
Der elastische Schaukelsitz hat keine flache Sitzfläche, sondern ist mehr ein Halbkreis, in den man sich setzt.

Dreiecksfixierung
Fixiert wird die Sitzfläche  der Brettschaukel an vier Punkten. Das ist wichtig, damit die Schaukel bei ungleichmäßiger Belastung nicht kippt. Es gibt also eine so genannte Dreiecksfixierung. Das heißt, dass die beiden Seile an der Seite vom Brett zu einem zusammenlaufen, es bildet sich also ein Dreieck. So sind unten an dem Brett zwar vier Seile angebracht, aber oben sind es nur noch zwei, sodass dem entsprechend auch nur zwei Haken zur Fixierung am Gerüst benötigt werden.

Darauf sollte man beim Kauf achten

Belastbarkeit:
Die meisten Plastik Brettschaukeln sind bis 50kg belastbar. Das ist für gewöhnlich für Kinder ausreichend, den Eltern bleibt der Schaukelspaß dann aber vorenthalten. Meistens sind Brettschaukeln aus Holz stärker belastbar. So gibt es Ausführungen mit 60kg oder 80kg und sogar 100kg Tragkraft . Dies sollte vor dem Kauf unbedingt überprüft werden, jedes Modell ist anders. Vor allem wenn eines Ihrer Kinder schon älter ist und eigentlich nicht mehr schaukelt, sollte man lieber auf eine Schaukel mit hoher Tragkraft setzen. Denn so ein Schaukelsitz verleitet dann doch sehr schnell zum drauf setzen oder mal kurz schaukeln.

Seillänge:
Auch ist wichtig, darauf zu achten wie lang das Seil ist. Idealerweise sollten die Seile längenverstellbar sein, um die Höhe anzupassen, wenn das Kind wächst. Wenn man plant, die Schaukel an einem Baum aufzuhängen, sollte man besonders auf die Seillänge achten, denn viele Seile sind auf die Standard Gerüsthöhe ausgelegt und ein Ast kann ja durchaus mal höher sein.

Meine Favoriten

(0 Bewertungen)
Preis: ab 7,80 Euro
4.7 von 5 Sternen (41 Bewertungen)
Preis: ab 12,99 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *